Künstlergraphik (16.-20. Jahrhundert)

Berching (Oberpfalz) : Hans-Kuffer-Park. - Kol. Radierung, 1993

Berching : Hans-Kuffer-Park

Kol. Kaltnadel-Radierung, 1993
unterhalb der Platte mit Bleistift ortsbezeichnet und
signiert (für mich nicht entzifferbar).

Darstellung (Plattenrand) : 12,7 × 8,5 cm.
Blatt : 14,7 × 10,3 cm.

Das kleine Blatt mit deutlichem Lichtrand (vormaliger Passepartoutausschnitt) rund um die Darstellung – ansonsten in guter Erhaltung.

bairisch „Bacham“, Landkreis Neumarkt. – Orte der Umgebung: Beilngries, Greding, Mühlhausen, Freystadt, Deining, Seubersdorf, Breitenbrunn, Dietfurt

20 EUR





Hermann Ober (1920 Freilassing 1997) : Farblinolschnitt, signiert, 1967

Hermann Ober (1920 Freilassing 1997) :

Farblinolschnitt,
signiert, nummeriert und datiert, 1967

Darstellung : 35 × 40 cm
Blatt : 44 × 52 cm

Das Blatt in den breiten Rändern mit Fingerknicken, etwas angestaubt sowie wenigen kleinen Farbsprenklern.
Die Darstellung selbst in schöner, farbfrischer Erhaltung.

Hermann Ober : Maler u. Graphiker studierte in Salzburg u. München. Wandbilder in den Bahnhöfen Freilassing u. Bad Reichenhall, Mosaiken im Bahnhof Traunstein.

68 EUR





Porträt : Adolf Weber (1876 Mechernich-1963 München) : Radierung von Oskar Graf, 1936

Oskar Graf (1873-1958) :

Geheimrat Adolf Weber (Porträt)

Radierung
Mit persönlicher Widmung zum 60. Geburtstag des Dargestellten, 1936.

Darstellung : 22,5 × 17 cm
Blatt : 37 × 27 cm

Das chamoisfarbene Kupferdruckpapier in den breiten Rändern teils knickspurig, an zwei Stellen bis knapp an den Plattenrand reichend. Die Darstellung selbst mit ganz schwacher Bräunung, mittig am unteren Plattenrand – ansonsten in guter Erhaltung.

Adolf Weber (1876 Mechernich – 1963 München), deutscher Nationalökonom. 1908 auf eine Professur an der Handelshochschule Köln berufen, wurde ihm 1912 zusätzlich die Leitung der neu gegründeten Hochschule für kommunale und soziale Verwaltung in Köln übertragen. Von 1914 bis 1919 lehrte er als ordentlicher Professor an der Universität Breslau (Gründung des Osteuropa Instituts), ab 1919 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, bis er 1921 auf den Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre der Universität München wechselte, den er bis zu seiner Emeritierung mit 72 Jahren im Jahr 1948 innehatte. Auch danach hielt er weiter Vorlesungen. Beeinflusst durch den wachsenden Totalitarismus zur Zeit des Ersten Weltkrieges, prägte er den Begriff der „Gesamtverapparatisierung“ der Gesellschaft. Er kritisierte sowohl den Nationalsozialismus als auch die sowjetische Planwirtschaft und setzte sich in seiner Rolle als öffentlicher Intellektueller immer wieder für die Idee der freien Marktwirtschaft ein. Seine wirtschaftspolitischen Entwürfe bildeten in der Nachkriegszeit für Alfred Müller-Armack, Fritz Schäffer und Ludwig Erhard eine wichtige Grundlage für die wirtschaftliche Neuordnung Deutschlands als Soziale Marktwirtschaft.

Oskar Graf (1873 Freiburg im Breisgau – 1958 Bad Boll), deutscher Maler des Naturalismus, Grafiker, Radierer.

55 EUR





Burg Hohenneuffen + Esslingen/Frauenkirche. - 2 Tonlithographien nach Robert Stieler, um 1878

„Hohenneuffen“ + „Esslingen“

2 Lithographien mit Tonplatte,
je ca. 1878.

Aus dem Ansichtenwerk : Eduard Paulus / Robert Stieler : Aus dem Schwabenland. Malerische Ansichten in Landschaft und Architectur. Original-Zeichnungen von Robert Stieler. Text von Eduard Paulus.

Darstellung : je ca. 26 × 19 cm
Blatt : je 39,5 × 29 cm

Das Blatt „Hohenneuffen“ in den breiten Rändern leicht angestaubt, finger- bzw. stockfleckig, minimale Knickspuren in den unteren beiden Ecken. Zwei stecknadelkopfkleine Pünktchen rechts oberhalb der Burgdarstellung.

Das Blatt „Esslingen“ gebräunt sowie lichtschattig, deutliche Knickspuren in oberer rechter wie unterer linker Ecke.

Esslinger Frauenkirche, Liebfrauenkirche, Marienkirche, Stadt Neuffen, Baden-Württemberg

65 EUR





Burg Hohenrechberg : "Rechberg". - Tonlithographie nach Robert Stieler, um 1878

Hohenrechberg : „Rechberg“ (Im Hintergrund der Hohenstaufen)

Lithographie u.a. mit rehbrauner Tonplatte,
ca. 1878.

Aus dem Ansichtenwerk : Eduard Paulus / Robert Stieler : Aus dem Schwabenland. Malerische Ansichten in Landschaft und Architectur. Original-Zeichnungen von Robert Stieler. Text von Eduard Paulus.

Darstellung : 19 × 25,7 cm
Blatt : 29,5 × 40 cm

Das Blatt in den breiten Rändern leicht angestaubt bzw. stockfleckig, geringe Knickspuren in den vier Ecken – oben links etwas stärker (siehe Abb.).

Stecknadelkopfkleines Pünktchen (typ. orig. Papiereinschluß bei alten Papieren) rechts neben der Burg, die Darstellung ansonsten in sehr schöner Erhaltung.

Hohen-Rechberg, Drei Kaiserberge, Schwäbisch Gmünd, Ostalbkreis, Baden-Württemberg

55 EUR





Joan Miró (1893-1983) : Umschlag zu Derrière le Miroir (DLM) Nr. 231. - Paris, Maeght, 1978

Joan Miró (1893 Barcelona – 1983 Palma de Mallorca) :

Umschlag zu Derrière le Miroir (DLM) Nr. 231.

Bitte zur Beachtung : Angeboten wird hier nur der Umschlag, nicht das ganze Heft!

Farblithographie, 1978.

Blattmaß (Vorderseite u. Rückseite) : 38 × 56,5 cm.

Der Umschlag am Rücken (Blattmitte) etwas berieben sowie gering lichtschattig.
Minimale Knickspur zuäußerst an der oberen rechten Blattkante.

Zur Abbildung: Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nur in Teilen abgebildet werden.

65 EUR





Franz Doll (1899 - München - 1982) : Obstbäume. - Radierung

Franz Doll (1899 – München – 1982) :

Obstbäume.

Radierung,
unterhalb der Radierung mit Bleistift bezeichnet und signiert.

Darstellung (Plattenrand) : 13 × 17,5 cm.
Blatt : 24 × 29 cm.

Das Blatt etwas nachgedunkelt, in den breiten unbedruckten Rändern gering stockfleckig, mit einigen Knickspuren.

Franz Doll (1899-1982 München), ein deutscher Maler, Zeichner und Grafiker. – Studium an der Akademie der Bildenden Künste München, 1938-1947 Professor an der Kunstakademie Düsseldorf; seit 1930 Mitglied der Münchener Neuen Secession und ab 1946 bei deren Nachfolgevereinigung, der Neuen Gruppe, Mitglied der Künstlervereinigung 7 Münchner Maler.

45 EUR





Hugo Kunz (1884 Mainz - 1938 München) : St. Sebastian. - Lithographie aus "Krieg und Kunst", 1916

Hugo Kunz (1884 Mainz – 1938 München) :

St. Sebastian

Lithographie (30. Folge),
im Stein monogrammiert u. datiert.

Berlin, Julius Bard, 1916.

Darstellung : ca. 29 × 21 cm
Blattmaß : 42 × 33,5 cm

Das Blatt nachgedunkelt, an den Rändern teils lichtschattig, mit wenigen Knickspuren bzw. kleinen Läsuren unten links sowie oben rechts entlang der äußersten Blattkanten (siehe Abb.). Knickspur (ca. 6 cm) unten links oberhalb der Signatur innerhalb der Darstellung – diese ansonsten in guter Erhaltung.

Zur Abbildung: Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nur in Teilen abgebildet werden.

Hugo Kunz (1884 Mainz – 1938 München), deutscher Maler und Radierer, Mitglied der Münchener Secession

45 EUR





R. Ehrlich : Katze / Hauskatze. - Farbholzschnitt, signiert

R. Ehrlich : Katze / Hauskatze /getigerte Katze

Farbholzschnitt (teils koloriert),
signiert, 20. Jh.

Darstellung/Blattmaß : 11,5 × 13 cm
Unterlageblatt : 18,5 × 19 cm

Der Holzschnitt auf ein etwas größeres, ungleichmäßig beschnittenes Unterlageblatt montiert, dieses leicht gebräunt und stockfleckig.
Die Darstellung selbst in schöner Erhaltung.

gestreifte Katze, Tigerkatze

35 EUR





Legnica/Liegnitz (Niederschlesien) : Altes Rathaus (Städtische Sparkasse). - Kol. Radierung, ca. 1930-1945

Legnica/Liegnitz

Kol. Radierung,
mit Bleistift bezeichnet und signiert (für mich nicht lesbar),
ca. 1930-1945.

Darstellung (Plattenrand) : 27,5 × 19,5 cm.
Blatt : 38,5 × 29 cm.

Das Blatt gleichmäßig gebräunt sowie etwas stockfleckig, die Darstellung ansonsten in guter Erhaltung.
Rückseitig schmale Papierstreifen (vormalige Montage) entlang aller vier Blattkanten.

Polen, Schlesien, Powiat Legnicki, preußische Provinz Schlesien

28 EUR