Wilhelm Schocken (*1874): Totenwache. - Lithographie aus "Krieg und Kunst", ca. 1915

Wilhelm Schocken (*1874) : „Totenwache“

Lithographie aus „Krieg und Kunst“ (3. Folge).

Berlin, Julius Bard, ca. 1915.

Darstellung : 27 × 22,5 cm
Blattmaß : 42 × 33,5 cm

Das Blatt an den äußersten Kanten teils lichtschattig sowie durchgehend stockfleckig – auch innerhalb der Darstellung (siehe Abb.).
Rechte wie untere Blattkante stärker knickspurig mit mehreren kleinen Einrissen bzw. Läsuren.

Zur Abbildung: Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nur in Ausschnitten abgebildet werden.

Berliner Secession

35 EUR





Erich Klossowski (1875-1949): Quousque tandem -? Lithographie aus "Krieg und Kunst", ca. 1915

Erich Klossowski (1875-1949) : „Quousque tandem -?“

Lithographie aus „Krieg und Kunst“ (3. Folge),
im Stein signiert.

Berlin, Julius Bard, ca. 1915.

Darstellung : ca. 27 × 23 cm
Blattmaß : 42 × 33,5 cm

Das Blatt an oberer Blattkante deutlich lichtschattig sowie durchgehend stockfleckig – auch innerhalb der Darstellung (siehe Abb.).
Leichte Knickspuren zuäußerst an den Ecken, mehrere kleine Einrisse bzw. Läsuren am rechten Blattrand.

Zur Abbildung: Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nur in Ausschnitten abgebildet werden.

Erich Klossowski (Eryk Kłossowski, 1875 Ragnit – 1949 Sanary-sur-Mer), französischer Bühnenbildner, Maler, Zeichner und Kunsthistoriker deutsch-polnischer Herkunft.

Berliner Secession

45 EUR





Alexander Oppler (1869-1937) : Franctireurs. - Lithographie aus "Krieg und Kunst", ca. 1915

Alexander Oppler (1869-1937) : Franctireurs.

Lithographie aus „Krieg und Kunst“ (3. Folge),
im Stein monogrammiert.

Berlin, Julius Bard, 1915/1916.

Darstellung : ca. 25,5 × 21,5 cm
Blattmaß : 42 × 33,5 cm

Das Blatt an linker wie oberer Blattkante lichtschattig sowie durchgehend stockfleckig – einige kleine Bräunungen auch innerhalb der Darstellung (siehe Abb.).
Leichte Knickspuren zuäußerst an den Ecken, kleiner Einriss (ca. 1cm) am rechten Blattrand.

Zur Abbildung: Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nur in Ausschnitten abgebildet werden.

Alexander Oppler (1869 Hannover – 1937 Berlin), Bruder von Ernst Oppler, deutscher Bildhauer, der u. a. für seine Porträtbüsten bekannt wurde. Schüler der Akademien München, Brüssel und Paris, Mitglied der Münchner und Berliner Sezession.

35 EUR





Nürnberg: Theresienplatz. - Stahlstich von Poppel/Wilder, um 1850

Theresienplatz zu Nürnberg

Stahlstich von Poppel nach Wilder, um 1850.

Darstellung : 11 × 17 cm
Blattmaß : 14,5 × 23 cm

Das Blatt in den unbedruckten Rändern gering altfleckig (Abrieb v. Druckerschwärze) sowie im rechten Rand mit leichtem Fingerknick.

Die Darstellung selbst in schöner Erhaltung.

20 EUR





Schloß Hornbach - Kupferstich/Wening, um 1750

Schloss Niederhornbach (Pfeffenhausen) : „Schloß Hornbach.“

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.
2. Auflage.

Die 1. Auflage erschien bereits 1723.

Darstellung : 12,5 × 17,5 cm.
Blatt : 15,5 × 18 cm.

Guter Abzug in schöner Erhaltung.
An oberer wie rechter Blattkante sehr knapp am Darstellungsrand beschnitten (siehe Abb.).
Rückseitig schmale Streifen vormaliger Montage (Filmoplast P) an allen vier Blattkanten – bildseits unmerklich.

Landkreis Landshut, Niederbayern. – Orte der Umgebung: Obersüßbach, Rottenburg an der Laaber, Wildenberg, Attenhofen, Weihmichl, Furth

25 EUR





Veith: Balsaminen/Almanach - Manz, 1837

E. J. Veith : Balsaminen.

Mit Beiträgen von F. L. Z. Werner.

Regensburg, Manz, 1837.

Klein-Oktav : 15,5 × 10,5 cm.
Kollation : IV, [1] Bl., 454 S., mit Vignetten und 1 Musikbeilage.
Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Ohne die Farblithographie des ursprünglichen Einbandes.

Schlichter Pappband der Zeit (neu gebunden), Bibliothekszettelchen auf Rücken und vorderem Vorsatz. Rundum altfleckig, lichtbleich sowie stärker berieben bzw. bestoßen – Bindung fest/stabil. Das sehr helle Papier innen mal mehr mal weniger stockfleckig (siehe Abb.), wenige Blätter mit Büttenrandabschluß.

Insgesamt passables Exemplar.

Almanach

25 EUR





Elke Blauert: Alfred Messel, Visionär der Großstadt - Austellungskatalog, Minerva, 2009

Hg. Elke Blauert, Robert Habel u. Hans-Dieter Nägelke in Zusammenarbeit mit Christiane Schmidt :

Alfred Messel (1853-1909). Visionär der Großstadt.

Katalogbuch
ISBN : 978-3-938832-53-0

Publikation anläßlich der Ausstellung im Kulturforum am Potsdamer Platz, Berlin (4.11.2009 – 7.2.2010).
Enthält auch Beiträge des Kolloquiums, das zum 100. Todestag der Architekten in der Internationalen Bauakademie am Schinkelplatz stattfand.

München, Edition Minerva, 2009.

Quart : 28,5 × 24,5 cm.
Kollation : 255 S., zahlr. Illustr./graph. Darst. (komplett).

Kartoniert – noch in originaler Folie.

40 EUR





Kloß: Vaterländische Gemälde aus Vorzeit u. Gegenwart, 1833/34

Kloß, W. (Hg.) :

Vaterländische Gemälde aus Vorzeit und Gegenwart oder Geschichte des Brandenburgisch-Preußischen Staats, von seinem Entstehen bis auf die neueste Zeit. Nebst einem Anhange, enthaltend Vaterländische Ortsgeschichte, Sagen und Biographien.

Band 1 u. 2 (von 4) in einem Band vereinigt.

Berlin, Selbstverlag, 1833/1834.

Oktav : 19 × 13 cm.
Kollation : 286, 320 Seiten.
Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Bitte zu beachten! Es fehlen das Frontispiz bei Bd. 1 sowie sämtliche Lithographien in Bd. 1 u. 2.

Fester Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschildchen und Rotschnitt. Einband und Rücken stärker berieben, etwas altfleckig, mit kleinen Einrissen an den Gelenken. Schnitt angestaubt sowie gering altfelckig. Kurze handschriftl. Notiz auf vorderem Vorsatz, handschriftl. Kommentar von alter Hand (Latein) über dem gesamten hinteren Vorsatz (siehe Abb.). Vorsätze mit starkem Leimdurchschlag. Innen mal mehr mal weniger stockfleckig, vereinzelt auch altfleckig. Riss am Innensteg der Seiten 103-106, schmaler Abriss an Außenkante eines Blattes.

Insgesamt ordentliches Exemplar.

95 EUR





Adolf Thiermann (*1899): Hochgolling/Schladming, Radierung

Adolf Thiermann (*1899 Veitlahm/Kulmbach) :

„Hochgolling b. Schladming“

Radierung, (19)61.
Unterhalb der Platte mit Bleistift bezeichnet, signiert u. datiert.

Darstellung (Plattenrand) : 13,5 × 14 cm.
Blatt : 16 × 16,5 cm.

Das Blatt bis nah an den Plattenrand beschnitten, kleine Läsuren an unterer wie rechter Blattkante.
Knickspur in oberer rechter Ecke (außerhalb des Plattenrandes) sowie am oberen Rand der Darstellung (bildseits kaum merklich).

Rückseitig Spuren vormaliger Montage in den oberen beiden Ecken, Bleistiftnotiz mit den Lebensdaten des Künstlers am unteren Blattrand).

Alpen, Salzburger Lungau, Steiermark, Bezirk Liezen, Schladminger Tauern, Niedere Tauern, Göriach, Lessach

Adof Thiermann (*1899 Veitlahm bei Kulmbach), studierte ab 1924 an der Münchner Akademie bei Karl Caspar und seinem Onkel Adolf Schinnerer und wird Meisterschüler.
Von 1930 bis 1946 ist Adolf Thiermann Assistent und Leiter der Radierwerkstatt, 1946 bis 1967 Lehrtätigkeit an der Münchner Akademie (Fachlehrer für Radierung), Mitglied im Verein für Originalradierung München, Bund Fränkischer Künstler und im Berufsverband Bildender Künstler München.

35 EUR





Walter Buhe (*1882): Kircheninneres/Lithographie/Krieg u. Kunst

Walter Buhe (*1882) :

Kircheninneres

Lithographie aus Krieg und Kunst.

Berlin, Julius Bard, um 1915.

Darstellung : ca. 28 × 22 cm
Blatt : 41,5 × 33,3 cm

Das Blatt in den breiten unbedruckten Rändern etwas stockfleckig sowie mit einigen Knickspuren – insgesamt in guter Erhaltung.

Zur Abbildung: Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nur in Teilen abgebildet werden.

Walter Buhe (1882 Aschersleben – 1958 Leipzig), deutscher Maler und Grafiker. – Berliner Secession

35 EUR






Weiter Weiter Weiter