Krieg und Kunst (10. Folge). - 2 Orig.- Steinzeichnungen von E. Bischoff-Culm und J. Oppenheimer. - Berlin, um 1916

Ernst Bischoff-Culm / Joseph Oppenheimer :

Reihe : Krieg und Kunst / Original-Steinzeichnungen der Berliner Sezession.

2 Lithographien (ursprünglich enthielt die Mappe 4 Lithographien),
in der Original-Mappe.

Enthalten: Brand – Pax vobiscum

Berlin, Julius Bard, um 1916.

Darstellung : jeweils ca. 27 × 23 cm
Blattmaß : jeweils 42 × 33,5 cm

Die Orig.- Mappe aus genarbtem Papier leicht gebräunt.

Beide Blätter an den äußersten Kanten teils gering gering knickspurig sowie in den breiten Rändern etwas stockfleckig (auch knapp in die Darstellung reichend, siehe Abb.).

Die Lithographie „Brand“ außerdem mit kleinem Einriss (ca. 1,5 cm) an der rechten Blattkante (weit außerhalb der Darstellung).

Die Darstellungen ansonsten in guter Erhaltung.

Zur Abbildung: Aufgrund ihrer Größe können die Blätter nicht in ihrer Gänze abgebildet werden.

Ernst Bischoff-Culm (*1870), Joseph Oppenheimer (*1876). – Berliner Secession

55 EUR





Hermann Struck (1876-1944) : "Ludwig Frank" (SPD-Politiker). - Lithographie aus "Krieg und Kunst", um 1915

Hermann Struck (1876-1944) : „Ludwig Frank“.

Reihe : Krieg und Kunst / Original-Steinzeichnungen der Berliner Sezession.

Lithographie (10. Folge),
am unteren Blattrand bezeichnet.

Berlin, Julius Bard, um 1915.

Darstellung : ca. 24 × 21 cm
Blatt : 42 × 33,5 cm

Das Blatt in den breiten Rändern etwas stockfleckig, entlang der äußersten Blattkanten teils gering knickspurig.

Die Darstellung selbst in guter Erhaltung.

Zur Abbildung: Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nicht in seiner Gänze abgebildet werden.

Hermann Struck (mit hebräischem Namen Chaim Aharon ben David; 1876 Berlin – Januar 1944 Haifa), deutsch-jüdischer Zeichner, Maler, Radierer und Lithograf.

Ludwig Frank (1874 – 1914), deutscher Rechtsanwalt und Politiker der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD).

35 EUR





Rudolf Möller (1881-1967) : Oase. - Lithographie aus "Krieg und Kunst", um 1915

Rudolf Möller (1881-1967) : Oase.

Reihe : Krieg und Kunst / Original-Steinzeichnungen der Berliner Sezession.

Lithographie (10. Folge),
im Stein bezeichnet.

Berlin, Julius Bard, um 1915.

Darstellung : ca. 25 × 28 cm
Blatt : 33,5 × 42 cm

Das Blatt durchgehend etwas stockfleckig, die äußersten Ränder gering lichtschattig, mit kleinen Läsuren.

Zur Abbildung: Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nicht in seiner Gänze abgebildet werden.

Rudolf Möller (1881 Schmiedefeld (Lichtetal) – 1967 Lörrach), deutscher Maler, Grafiker und Zeichenlehrer in Berlin u. Dresden.

Expressionismus

28 EUR





[Anonymus] : Stillleben mit Zitronen und Gurke. - Linolschnitt

[Anonymus] : Stillleben mit Zitronen und Gurke

Linolschnitt in zwei Farben
(gelegentl. auch als Farbholzschnitt bezeichnet).

Darstellung : 32 × 23 cm
Blatt : 37,5 × 25 cm

Das dünne Japanpapier an der oberen linken Ecke mit Abriss sowie Spuren früherer Montage zuäußerst an den Rändern (außerhalb der Darstellung, siehe Abb.). Die Randbereiche außerdem etwas knickspurig bzw. knittrig, schwacher Wasserrand unterhalb der Darstellung.

Die Darstellung selbst in guter Erhaltung.

28 EUR





Christoph Drexler (*1955 Eichstätt) : Landschaft mit Eisberg. - Öl auf Karton, 2001

Christoph Drexler (*1955 Eichstätt) :

Landschaft mit Eisberg

Öl auf Karton, 2001
unten rechts signiert.

Darstellung : 26 × 18,5 cm
Unterlagepappe : 45 × 60 cm (nicht gerahmt)

Das Bild auf deutlich größere weiße Pappe montiert, diese an der unteren linken Ecke gering bestoßen. Zuäußerst entlang der linken Kante teils schmale Abriebspuren (siehe Abb.3).

Das Ölbild in unberührt/guter Erhaltung.

Beigegeben : Separater Abdeckungskarton mit Atelierstempel, Titel sowie dem Galeriezettel der „Baukunst-Galerie“, Köln (siehe Abb.2).

Mitglied der „Münchner Secession“





Ferkel fangen. - Druck nach Albert Hendschel (Illustration/Postkarte)

Albert Hendschel (1834 – Frankfurt am Main – 1883) :

„Spröde Leckerbissen“.

Druck nach einer Zeichnung von Albert Hendschel,
ca. 1900-1920.

Darstellung : 13,5 × 16,5 cm.
Unterlageblatt : 25,5 × 32 cm.

Die Lithographie an den beiden oberen Ecken auf ein größeres Unterlageblatt montiert. Dieses mit größeren Ein- und Abrissen sowie einem Leinenstreifen (ursprüngliche Einbindung) an der oberen Kante.

Das Blatt selbst leicht angestaubt und altfleckig.
Diagonale Knickspur von links nach rechts durch das Blatt verlaufend.

Karikaturist, Humorist





Erna Mohr (Bearb.)/Theodor Haltenorth : Sammlung naturkundlicher Tafeln / Säugetiere. - Hamburg, Cramer, 1958

Erna Mohr (Bearb.)/Theodor Haltenorth :

Sammlung naturkundlicher Tafeln – Säugetiere

Eine Auswahl von 192 Einzeldarstellungen auf 192 Tafeln in 7- bis 8-farbigem Offsetdruck nach Originalen von W. Eigener, F. Murr, K. Grossmann, H. Vogel.

1. Auflage,
in Leinenkassette mit Titelheft (Systematisches Inhaltsverzeichnis) und Stichwortregister.

Hamburg, Kronen-Verlag Erich Cramer, 1958.

Tafeln : 27 × 19 cm
Kassette : 29 × 21 cm

Die Leinenkassette altfleckig, stärker berieben, mit kleinen Einrissen oben wie unten an den Gelenken sowie einer Stoßspur in der unteren rechten Ecke des vorderen Deckels (siehe Abb. 2).

Die Tafeln sowie die beiden Begleithefte allesamt in sehr guter Erhaltung (ohne Knickspuren, Fingerflecke etc.).

75 EUR





Petra Clemen (1911 Bonn - 1986 Bad Endorf) : Der Flötenspieler. - Gouache

Petra Clemen (1911 Bonn – 1986 Bad Endorf) :

Der Flötenspieler und seine Zuhörer

Gouache auf blau grundiertem Papier
(evt. Pochoir Technik/Stencil),
wohl um 1950.

Unsigniert. Nachdem das Blatt jedoch in einem Konvolut mit anderen signierten Bildern der Künstlerin erworben wurde, darf die Zuschreibung als gesichert gelten.

Darstellung : ca. 31 × 25 cm.
Blattmaß : 45 × 32 cm.

Das Blatt deutlich berieben, mit mehreren Löchlein bzw. Ausrissen besonders entlang der oberen wie rechten Blattkante.

Die Darstellung selbst insgesamt in guter, farbfrischer Erhaltung.

Die Buchillustratorin Petra Clemen wurde 1911 in Bonn geboren, 1936 zog sie mit ihrer Familie nach (Bad) Endorf. Sie arbeitete u.a. für Verlage wie Otto-Müller, Lambert Schneider, Prestel.





Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Rosen-Bouquet. - Aquarell

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Rosen-Bouquet

Aquarell,
unsigniert, jedoch rückseitig mit Nachlaßstempel.

Blattmaß : 34 × 27,5 cm.

Das Blatt (wohl vom Künstler selbst) etwas ungleichmäßig beschnitten (siehe Abb.). Wenige winzige Löchlein (Reißnagelspuren) oben wie unten mittig am äußersten Blattrand.

Das Aquarell selbst in guter, farbfrischer Erhaltung.

55 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Kalvarienbergkirche Zirl (bei Innsbruck). - Aquarell

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Kapelle bei Zirl (Herbst).

Aquarell,
unsigniert, jedoch vorder- wie rückseits vom Künstler selbst ortsbezeichnet
sowie mit Nachlaßstempel.

Darstellung/Blatt : 27 × 20 cm.

Das Aquarell etwas angestaubt, stock- bzw. altfleckig, die Ecken mit kleinen Knickspuren.

55 EUR






Weiter Weiter Weiter