L'Eclipse : N°62 / 28 Mars 1869 : Timothie Trimm. - Farbige Lithographie von A. Gill, 1869

L’Eclipse : N°62 / 28 Mars 1869

„La Fugue de Tim. Trimm, par Gill.“

Farbige Lithographie,
von Andre Gill.

Paris, F. Polo, 1869.

2 Blätter (4 Seiten), damit die Ausgabe auch komplett.

Maß : 49 × 33,5 cm

Erhaltungseinschränkungen:
Das dünne Zeitungspapier in den Rändern gebräunt, stockfleckig, knickspurig, mit mehreren Einrissen sowie Randläsuren entlang der Blattkanten (siehe Abb.).

André Gill (1840 Paris – 1885 Charenton-le-Pont), französischer Karikaturist, Zeichner und Chansonnier.

35 EUR





Karikatur/Satire : PANTHÉON CHARIVARIQUE. - Lithographie v. Alphonse Karr / Le Charivari, Paris, um 1838

Karikatur/Satire : PANTHÉON CHARIVARIQUE.

Lithographie von Alphonse Karr,
aus „Le Charivari“ (Journal).
Paris, Bauger/Aubert, um 1838.

Blatt : 37 × 26 cm

Das dünne Zeitungspapier gebräunt, lichtschattig, knickspurig, mit mehreren kleinen und zwei längeren, hinterlegten Einrissen sowie Randläsuren entlang der Blattkanten (siehe Abb.).

Frankreich, Cartoon

Jean-Baptiste Alphonse Karr (1808 Paris – 1890 Saint-Raphaël), französischer Journalist, Schriftsteller und Satiriker.

38 EUR





Le Drolatique Revue Humoristique illustrée : N°3/Dimanche 28 Avril 1867: ALBERT WOLFF

Le Drolatique Revue Humoristique illustrée : N°3/Dimanche 28 Avril 1867

Albert Wolff

Durandeau – Gillot, graveur (Farblithographie)

2 Blätter (4 Seiten), damit die Ausgabe auch komplett.

Handkolorierte Lithographie, 1867.

Maß : 50 × 34,5 cm

Erhaltungseinschränkungen:
Das dünne Zeitungspapier gebräunt, lichtschattig, knickspurig, mit kleinen Ein- und Abrissen sowie Randläsuren entlang der Blattkanten (siehe Abb.).

Albert Wolff (1835 Köln – 1891 Paris), deutsch-französischer Journalist, Schriftsteller und Dramatiker. Ab 1859 war er unter dem Pseudonym Charles Brissac Redakteur bei der Zeitschrift Le Charivari, anschließend wechselte er zum Figaro, wo er 1868 zum führenden Kunstkritiker wurde, später zum Chefredakteur.

20 EUR





Hans Huber-Sulzemoos (1873-1951 München) : Junge Mutter mit ihrem Kind. - Lithographie, wohl 1950er Jahre

Hans Huber-Sulzemoos (1873-1951 München)

Junge Mutter mit ihrem Kind

Am Bildunterrand handschriftlich bezeichnet :
„Handkolorierte Original Lithographie v. H. Huber-Sulzemoos“

Blattmaß : 24,5 × 18,5 cm.
Rahmen : 31,5 × 24,5 cm

Das Bild in sehr schöner, farbfrischer Erhaltung.
Der alte Rahmen lediglich am Unterrand links mit unwesentl. kleiner Druckstelle, sonst wohlerhalten. Die Rahmenrückseite zeigt den Zeitpunkt der Rahmung an.

Vita : „Hans Huber-Sulzemoos (* 21. März 1873 in Sulzemoos; † 7. März 1951 in München) war ein deutscher Kinderbilder-, Blumen-, Madonnen- und Landschaftsmaler. Er pflegte hauptsächlich die christliche Kunst. Er war der Sohn des Sulzemooser Land- und Gastwirts Martin Huber und dessen Ehefrau Theresia, geb. Parl […] Ab 1888 studierte er an der Münchner Akademie und in der privaten Malschule von Anton Ažbe […]

Der Künstler unternahm mit seinem Freund Matthäus Schiestl ausgedehnte Studienreisen durch Deutschland, Italien und England, dabei interessierten sich die beiden Künstler insbesondere für alte Kapellen und Bildwerke alter Meister. Hans Huber-Sulzemoos, der in dankbarer Erinnerung an seine Kindheit den Namen seines Geburtsortes seinem Namen hinzufügte, hatte u.a. mehrere Altarbilder geschaffen […] Neben seinen unzähligen Bildern der christlichen Kunst hatte Hans Huber-Sulzemoos immer wieder das Dachauer Moos gemalt. Der Künstler stellte 1908 das erste mal zwei Bilder („Primula Auricula“ und „am Waldesrand“) im Münchner Glaspalast aus, diese wurden nach wenigen Tagen beide verkauft […] Anfang der 1920er Jahre hatte er die von Bischof Michael Buchberger in den katholischen Bekenntnisschulen Bayern eingeführte Bibel illustriert […] Hans Huber-Sulzemoos Grabstätte befindet sich auf dem Friedhof München-Obermenzing …“

45 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg - 1968 München) : Rosenstrauch (Kletterrosen) am Haus. - Aquarell

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Rosenstrauch (Kletterrosen) am Haus

Aquarell (Studie),
unsigniert, jedoch rückseitig mit Nachlaßstempel.

Um 1920-1930.

Blattmaß : 27 × 21 cm.

Das Blatt an den Rändern gering stockfleckig, mit kleinen Knickspuren.
Einige winzige Löchlein (Reißnagelspuren) am oberen Blattrand.
Die Darstellung selbst in guter, farbfrischer Erhaltung.

Strauchrosen, Kulturrosen

58 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Wallfahrtskirche Maria Gern mit Watzmann. - Aquarell

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Wallfahrtskirche Maria Gern mit Watzmann.

Aquarell-Studie,
signiert, um 1915-1925.

Darstellung/Blatt : 36 × 50 cm.

Das Aquarell etwas nachgedunkelt, zuäußerst an den Blatträndern teils schmale Streifen vormaliger Montage (siehe Abb.).
Die Darstellung ansonsten in guter Erhaltung.

Berchtesgaden, Berchtesgadener Land, Vordergern, Obergern, Hintergern, Etzerschlößl, Anzenbach, Metzenleiten, Salzberg

125 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Wald / Bäume. - 2 Bleistift-Studien, 1902

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Wald /Bäume, 1902.

2 Bleistift-Studien, 1902.
Unsigniert, jedoch einmal datiert sowie
rückseitig mit Nachlaßstempel.

Darstellung/Blatt : 22,5 × 13,5 cm und 24 × 16,5 cm.

Beide Blätter an der Oberkante ungleichmäßig beschnitten bzw. mit Perforierung des Skizzenblockes. Knickspuren in den unteren Ecken der Waldstudie, fingernagelgroßer Abriss an unterer Ecke der Baumstudie (siehe Abb.). Beide Studien etwas stock- sowie fingerfleckig.

Typische Studien des jungen Carl Kessler, der 1899 Schüler an der Kgl.-Sächsischen Kunstgewerbeschule in Dresden war.

48 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Rothenburg ob der Tauber / Alter Hof im Hornburghaus. - Aquarell, 1930

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Rothenburg ob der Tauber / Alter Hof im Hornburghaus.

Aquarell, 1930,
signiert, ortsbezeichnet und datiert: „Hornburg Hof / Rothenburg o.d. T. / 19. Juli 1930“.

Darstellung/Blatt : 36 × 51 cm

Erhaltungseinschränkungen:
Das Blatt in den äußersten Rändern knickspurig, mit wenigen Löchlein (Reißnagelspuren) sowie einigen kleinen Einrissen (ca. 1 cm) an der linken Blattkante.
Die Darstellung ansonsten in guter, farbfrischer Erhaltung.

Zur Abbildung : Aufgrund seiner Größe kann das Aquarell nur in Teilen abgebildet werden.

85 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Deining (Oberbayern). - Aquarell, 1964 (!)

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Alpenvorland / Deining

Aquarell,
unten rechts mit Kugelschreiber signiert und datiert,
rückseitig vom Künstler selbst ortsbezeichnet.

Darstellung/Blatt : 36,5 × 50,5 cm.

Das Aquarell im unteren Bereich gering stockfleckig, zuäußerst an den Rändern teils wasserrandig bzw. farbfleckig.

Es handelt sich hier um eine sehr späte Arbeit des Künstlers, der in den 60er Jahren mit Acryl-Farbe experimentiert hat.

Zur Abbildung: Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nur in Teilen abgebildet werden.

Voralpenland, Egling, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

65 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Gebirgsbach bei Saalbach-Hinterglemm. - Acryl, um 1960 (!)

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Gebirgsbach bei Saalbach-Hinterglemm.

Acryl, um 1960.
Signatur nur schwach sichtbar, rückseitig mit Nachlaßstempel.

Darstellung/Blatt : 51 × 36 cm.

Die schmale weiße Umrandung vom Künstler selbst angelegt, ebendort geringe Beschabungen bzw. Leimreste. – Die Darstellung insgesamt in guter farbfrischer Erhaltung.

Zur Abbildung: Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nur in Teilen abgebildet werden.

Es handelt sich hier um eine sehr späte Arbeit des Künstlers, der in den 60er Jahren mit Acryl-Farbe experimentiert hat.

Kitzbüheler Alpen, Pinzgau, Salzburg, Saalach, Glemmtal

65 EUR






Weiter Weiter Weiter