Josefine, gen. Jo Franziß (München) : Vorstiege. - Scherenschnitt/Silhouette, München, um 1930

Josefine, gen. Jo Franziß :

„Vorstiege“

Scherenschnitt,
unter schlichtes Passepartout montiert,
signiert und bezeichnet, um 1930.

Scherenschnitt : 8,5 × 7,7 cm
Blatt : 13 × 10 cm
Passepartout : 24,5 × 21,5 cm

Der Scherenschnitt auf dünnes Papier montiert,
dieses wiederum an den beiden oberen Ecken unter schlichtes Passepartout gelegt (siehe Abb.).
Passepartout lichtschattig, angestaubt sowie etwas stockfleckig.
Unterlagepapier rund um den Scherenschnitt schwach lichtschattig, in oberer rechter Ecke leichte Bräunung.

Feiner Kratzer (ca. 1 cm) mittig unterhalb der Kirche,
der Scherenschnitt ansonsten in guter Erhaltung.

35 EUR





Josefine, gen. Jo Franziß (München) : Frost (Bäume im Winter). - Scherenschnitt/Silhouette, München, um 1930

Josefine, gen. Jo Franziß :

„Frost“

Scherenschnitt,
signiert und bezeichnet, um 1930.

Scherenschnitt : 5,5 × 4,8 cm.
Blatt : 23 × 17,5 cm.

Der Scherenschnitt auf deutlich größeres, festes Papier montiert,
dieses lichtschattig, etwas angestaubt bzw. stockfleckig (siehe Abb.).
Rückseitig Spuren vormaliger Montage an der oberen Blattkante.

Wenige winzige Fehlstellen im Bereich der feinen Zweige,
der Scherenschnitt ansonsten in guter Erhaltung.

25 EUR





Josefine, gen. Jo Franziß (München) : Stadtansicht / Burg (Fachwerkhäuser). - Scherenschnitt/Silhouette, München, um 1930

Josefine, gen. Jo Franziß :

Stadtansicht / Burg

Scherenschnitt,
unter schlichtes Passepartout montiert,
signiert und bezeichnet (für mich nicht entzifferbar), um 1930.

Scherenschnitt : ca. 6 × 7 cm
Blatt : 12,5 × 11,5 cm
Passepartout : 21,5 × 23 cm

Der Scherenschnitt auf leicht nachgedunkeltes Transparentpapier aufgezogen,
dieses wiederum an den beiden oberen Ecken unter schlichtes Passepartout montiert (siehe Abb.).

Passepartout gering altfleckig, Transparentpapier mit Bleistiftnotizen in den beiden unteren Ecken.
Kleiner Ausriss unterhalb der letzten Stufe,
der Scherenschnitt ansonsten in guter Erhaltung.

35 EUR





Dorothea Breit (geb. in Marquartstein/Chiemgau, lebt/arbeitet in Köln) : Schwäne. - Aquarell, 1981

Dorothea Breit (geb. in Marquartstein/Chiemgau, lebt & arbeitet in Köln)

Schwäne

Zwei Aquarelle
auf einem Blatt (Vor- und Rückseite),
eine Seite signiert und datiert, Aug[ust] [19]81.

Darstellung/Blattmaß : 34,5 × 50 cm

Das Blatt auf beiden Seiten leicht angestaubt,
die Darstellung ansonsten in guter, farbfrischer Erhaltung.

Die ungemein duftig lockere Arbeit
wurde von der Künstlerin direkt erworben.

85 EUR





Jost Amman (1539 Zürich - Nürnberg 1591) : Zwei Knaben. - Holzschnitt, 1578-1610

Jost Amman (1539 Zürich – Nürnberg 1591)

Zwei Knaben

Holzschnitt, 1578-1610.
Wohl aus dem Modelbuch : „Enchiridion artis pingendi, fingendi & sculpendi“.

Darstellung : 12 × 9,5 cm
Blatt: 14,5 × 11,5 cm

Das Blatt mittig am oberen Blattrand auf größere dünne Pappe montiert
(schlichtes Passepartout, siehe Abb.).

Papier gebräunt, etwas stockfleckig, mit wenigen Wischern von Druckerschwärz
am unteren Blattrand – ein feiner Streifen auch in die Darstellung reichend (siehe Abb.).

Rückseitig Reste vormaliger Montage in drei Ecken
sowie Notiz von alter Hand (Bleistift) am unteren Blattrand.

Vita : „Jost Amman, auch Jobst Amman und latinisiert Jodocus Amman (* 1539 in Zürich; † März 1591 in Nürnberg). Der gebürtige Schweizer Amman, dessen Vater der evangelische Geistliche Johann Jakob Ammann war, kam 1561 nach Nürnberg, um mit Virgil Solis zusammenzuarbeiten. Als dieser bereits ein Jahr später starb, hinterließ er trotz der von seiner Witwe weitergeführten Werkstatt eine Lücke, in die Amman recht bald hineinwuchs. 1577 erhielt er das Bürgerrecht der Stadt und lebte dort bis zu seinem Tod. Er gilt als einer der bedeutendsten Zeichner und Formschneider seiner Zeit. Er gab zahlreiche Bücher mit Holzschnitten heraus, unter anderem Stammbücher, Turnierbücher, Kriegsbücher, Wappenbücher, Trachtenbücher, Kräuterbücher, Arzneibücher, Tierbücher und Hebammenbücher. Zudem schuf er Illustrationen zur Bibel, zu Ausgaben antiker und zeitgenössischer Autoren und zu Sachbüchern verschiedenster Bereiche, unter anderem zu religiösen und historischen Themen, zu juristischen Themen wie dem Jagd- und Forstrecht, zum Ackerbau und zur Jagdkunst. Seine Holzschnitte zeichnen sich durch die elegante, etwas manierierte Schlankheit der Figuren aus. Durch die detailgenaue Beobachtung und alltagsnahe Darstellung etwa von Berufen und Trachten ist sein umfangreiches Werk auch von kulturhistorischem Interesse. Amman fertigte zudem Visierungen an (etwa für Glasmalereien und architektonische Details der Neubaukirche, Würzburgs Universitätskirche)“. (Wikip.)

35 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Kalvarienbergkirche Zirl (bei Innsbruck) im Frühling

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Kalvarienbergkirche Zirl (im Frühling).

Aquarell,
signiert, um 1925-1935.

Darstellung/Blatt : 25 × 18 cm.

Wenige schwache Bleistiftstriche an oberer Blattkante.
Rückseitig Spuren vormaliger Montage entlang der Blattränder (siehe Abb.) -
Leimdurchschlag bildseits ganz schwach in der Himmelspartie merklich.

Das Aquarell ansonsten in guter, farbfrischer Erhaltung.

85 EUR





Rainer Maria Rilke/Oskar Zech (Gestaltung) : Gedichte in Auswahl [in memoriam Rudo Spemann]. - Leipzig, Institut für Buchgestaltung, 1958

Rainer Maria Rilke :

Gedichte in Auswahl [in memoriam Rudo Spemann].

Gedruckt in der »Gavotte«-Schrift von Rudo Spemann.

Leipzig, Hochschule für Grafik und Buchkunst, 1958.

Quart : 30 × 20,5 cm.
Kollation : 63 Seiten, [1] Bl.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Bitte zur Beachtung : Es handelt sich hier um die Normalausgabe.
Die Vorzugsausgabe hatte eine Auflage von 100 num. Exemplaren.

Gebunden in altrosa Seide mit Titelgoldprägung und blauem Rückenschildchen. Orig. Schuber angestaubt, berieben sowie gering altfleckig, hinterer Buchdeckel mit schwachem Fleck (siehe Abb.). Bindung zwischen den einzelnen Lagen teils sichtbar jedoch fest/stabil. Papier innen leicht gewellt sowie an den Rändern etwas lichtschattig, am Untersteg unbeschnitten.
Impressum mit Signet der Handpresse Oskar Zech.

Rudolf „Rudo“ Spemann (1905 Würzburg – 1947 Schepetiwka), deutscher Schriftdesigner und Kalligraph.

35 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg - 1968 München) : Gebirgstal / Hochtal. - (Aquarell/Bleistift)

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Gebirgstal

Aquarell/Bleistift.
Unsigniert,jedoch rückseitig mit Nachlaßstempel.

Um 1920-1925.

Darstellung/Blatt : 12,5 × 21 cm.

Die kleine Studie an den unbemalten Stellen etwas angestaubt bzw. mit schwachen Farbwischern (siehe Abb.) -
ansonsten in guter Erhaltung.

75 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Kapelle bei Arosa (Schweiz). - Aquarell-Studie

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Kapelle bei Arosa (Schweiz)

Aquarell-Studie (mit Bleistift),
unsigniert, jedoch rückseitig mit Nachlaßstempel.

Um 1920-1930.

Darstellung/Blatt : 13 × 18,5 cm

Die kleine Studie an den unbemalten Stellen etwas angestaubt bzw. mit schwachen Farbwischern (siehe Abb.) -
ansonsten in guter Erhaltung.

Kanton Graubünden, Arosa Lenzerheide, Calfreisen, Castiel, Langwies, Lüen, Molinis, Peist, St. Peter-Pagig

85 EUR





F. Kasch : Blumen / Lilien. - Aquarell auf Japanpapier, 1953

F. Kasch : Blumen / Lilien

Aquarell auf Japanpapier,
signiert und datiert (ich lese: „F. Kasch 12.6.53“).

Darstellung/Blatt : 43 × 31 cm
Unterlage : 35,5 × 33,5 cm

Das dünne Japanpapier in den Ecken auf etwas größere, schlichte Pappe montiert.

Fingerkuppengroßer Abriss sowie längerer Einriss (ca. 8 cm) am oberen linken Blattrand, ein Einriss (ca. 6 cm) an Oberkante hinterlegt. Weitere kleine Ausrisse bzw. Läsuren entlang der Ränder.

Das Aquarell ansonsten in guter, farbfrischer Erhaltung.

29 EUR






Weiter Weiter Weiter